Erfahre Hier welches

Futter dein Hund benötigt

Ein gesundes Hundefell sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch ein Zeichen dafür, dass es deinem Hund gesundheitlich gut geht. Hat dein Hund schuppiges und fettiges Fell oder verliert übermäßig viele Haare, können hormonelle Probleme, unausgewogene Ernährung oder zu häufiges Baden der Auslöser sein.

Wachstum von Hundefell

Das Fell eines Hundes ist in der Regel mit einigen Monaten ausgewachsen. Junge Hunde haben ein schnelleres Fellwachstum als ältere Hunde. Allerdings hängt das genaue Alter, zu dem das Fell ausgewachsen ist, von verschiedenen Faktoren ab, wie der Rasse, dem Geschlecht und dem individuellen Wachstum des Hundes.

Bello’s Fakt:
Männliche Hunde haben meist längeres Fell als weibliche Hunde.

Das Fellwachstum kann auch von inneren Faktoren wie Nährstoffmangel, Hormonstörungen oder medizinischen Problemen beeinflusst werden. Es gibt keine allgemeine Regel für das Fellwachstum bei Hunden. Wenn du Fragen zum Fellwachstum deines Hundes hast, wende dich am besten an deine Tierärztin oder deinen Tierarzt, die/der dir mehr Informationen geben kann.

Wie schneide ich das Fell beim Hund?

Es gibt verschiedene Gründe, das Fell eines Hundes zu schneiden, wie zum Beispiel, um es zu pflegen oder aus hygienischen Gründen. Bevor du anfängst zu schneiden, informiere dich aber genau, ob das Hundefell wirklich geschnitten oder nur besser gepflegt werden muss und ob du ihm damit nicht auf Dauer Schaden zufügen könntest.

Hier sind einige Tipps, die dir bei der sicheren und effektiven Fellpflege deines Hundes helfen:

  1. Verwende das richtige Werkzeug: Verwende für das Hundefell spezielle Hundescheren oder elektrische Haarschneidemaschinen.
  2. Wähle den richtigen Zeitpunkt: Warte, bis das Fell deines Hundes trocken ist, bevor du es schneidest. Wenn das Fell nass ist, kann es schwieriger sein, es zu schneiden und zu formen. Außerdem können unerwünschte Ergebnisse entstehen.
  3. Beginne langsam: Wenn du das Fell deines Hundes zum ersten Mal schneidest, solltest du langsam und vorsichtig vorgehen, um sicherzustellen, dass du das Fell nicht beschädigst. Schneide zunächst kleinere Abschnitte und überprüfe das Ergebnis, bevor du fortfährst.
  4. Verwende eine Rastereinstellung: Wenn du eine elektrische Haarschneidemaschine verwendest, solltest du eine Rastereinstellung verwenden, um das Fell auf eine gewünschte Länge zu schneiden. Überprüfe regelmäßig die Rastereinstellung, um sicherzustellen, dass das Fell gleichmäßig geschnitten wird.
  5. Sei vorsichtig bei empfindlichen Bereichen: Es gibt bestimmte Bereiche des Hundekörpers, die besonders empfindlich sind, wie die Pfoten, die Ohren und die Gesichtsbereiche. Sei besonders vorsichtig, wenn du diese Bereiche schneidest, um Verletzungen zu vermeiden.

Achtung!
Vermeide die Verwendung von Menschen-Haarschneidemaschinen oder -scheren, da diese das Fell des Hundes beschädigen können.

Außerdem ist es wichtig zu beachten, dass das Schneiden von Hundefell eine sorgfältige und präzise Arbeit erfordert. Wenn du dir unsicher bist oder du das Gefühl hast, dass du das Fell deines Hundes nicht sicher schneiden kannst, wende dich besser an einen Tierfriseur.

Hundefell schneiden

Lies auch: Hundeapotheke: nützliche Hausmittel

Was tun, wenn der Hund viel Fell verliert?

Es ist normal, dass Hunde während bestimmter Zeiten im Jahr mehr Fell verlieren. Hunde wechseln das Fell zweimal pro Jahr oder sogar öfter – je nach Rasse. Dies passiert auf natürliche Weise, um sich an die wechselnden Temperaturen anzupassen.

Wenn dein Hund jedoch plötzlich stark an Fell verliert oder wenn das Hundefell brüchig oder rissig wird, könnte dies auf ein medizinisches Problem hinweisen.

Um das Fell deines Hundes zu unterstützen und zu stärken, gibt es einige Maßnahmen, die du ergreifen kannst:

  1. Bürste das Fell deines Hundes regelmäßig, um tote Haare und Schmutz zu entfernen. Dies hilft, das Fell sauber und gesund zu halten.
  2. Verwende bei der Fellpflege beim Hund einen speziellen Fell-Conditioner, um das Fell glänzender und gesünder zu machen.
  3. Stelle sicher, dass dein Hund ausreichende Mengen an Protein, Fett und anderen Nährstoffen erhält, um das Wachstum und die Gesundheit des Fells zu unterstützen.
  4. Vermeide, dass dein Hund zu lange in der Sonne oder bei niedrigen Temperaturen draußen bleibt, um Schäden am Fell zu vermeiden.
  5. Verwende ein sprühfertiges Fellpflegeprodukt, um das Hundefell geschmeidig und gesund zu halten.

Was tun, wenn das Hundefell stinkt?

Es gibt einige Möglichkeiten, um den Geruch von Fell zu reduzieren oder zu beseitigen:

  1. Gib dem Hund regelmäßig ein Bad.
  2. Verwende einen speziellen Fell-Conditioner.
  3. Verwende ein spezielles Hunde-Deodorant, um den Geruch zu reduzieren.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Geruch von Hundefell manchmal auch auf ein unterliegendes medizinisches Problem hinweisen kann.

Hundefell bürsten

Was tun bei verfilztem Fell?

Wenn das Fell deines Hundes verfilzt ist, gibt es einige Schritte, die du unternehmen kannst, um es zu entwirren:

  1. Verwende eine Bürste oder einen Kamm, um die Verfilzungen langsam und vorsichtig auszubürsten. Verwende dabei nicht zu viel Kraft, um die Haut des Hundes nicht zu verletzen.
  2. Du kannst für die Fellpflege beim Hund auch ein spezielles Verfilzungsspray oder -öl verwenden, um das Fell weicher und geschmeidiger zu machen und die Verfilzungen zu lösen.
  3. Wenn das Fell sehr verfilzt ist, kann es hilfreich sein, es in kleinere Abschnitte zu teilen und die Verfilzungen einzeln zu entfernen.
  4. Verwende eine Schere, um die verfilzten Stellen zu schneiden. Sei besonders vorsichtig, um die Haut des Hundes nicht zu verletzen.
  5. Gib dem Hund regelmäßig Bäder mit mildem Hundeshampoo und Conditioner, um das Fell zu reinigen und zu nähren. Bürste das Fell nach dem Bad gründlich, um Verfilzungen zu vermeiden.

Was tun bei fettigem Fell?

Ein fettiges Fell bei Hunden kann auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein, wie zu häufiges Baden, Hormonstörungen oder eine unausgewogene Ernährung.

Reduziere die Häufigkeit der Bäder, wenn dein Vierbeiner fettiges Fell hat. Das häufige Baden kann dazu führen, dass die Haut trocken wird und mehr Öl produziert, um die Trockenheit auszugleichen. Stattdessen solltest du den Hund nur alle zwei bis vier Wochen mit einem mildes Hundeshampoo, das für den pH-Wert der Haut des Hundes geeignet ist, baden.

Lies auch: 6 Hausmittel gegen ein stumpfes Fell beim Hund

Was tun bei schuppigem Fell?

Ein schuppiges Fell bei Hunden kann auf eine Reihe von Faktoren zurückzuführen sein, wie zum Beispiel Trockenheit, Allergien, Hautinfektionen oder Unterfunktion der Schilddrüse.

Um das Hundefell zu reinigen und zu nähren, kannst du ein mildes Hundeshampoo und Conditioner verwenden. Außerdem ist es wichtig, deinen Vierbeiner regelmäßig zu bürsten, um die Durchblutung zu fördern und ihn bei der Fellpflege zu unterstützen.

Bei schuppigem Fell kannst du zudem eine spezielle Hundecreme oder -lotion verwenden, um die Haut zu beruhigen.

Schäferhund Baby

Fellpflege beim Hund: Fazit

Damit dein Hund ein weiches und gesundes Fell bekommt, solltest du ihn regelmäßig baden und bürsten, um den Schutz zu entfernen und die Durchblutung der Haut zu fördern. Außerdem ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung für ein schönes Hundefell essenziell. Zudem kannst du spezielle Fellpflegeprodukte verwenden, um das Fell noch glänzender zu machen.

Probiere jetzt HelloBello und spare 30 % auf deine erste Lieferung!

0 Shares:
Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You May Also Like